Print this page

Die Anfänge

Die Tischtennisabteilung damals - oder- wie alles anfing

Am 26.1.1957 schlossen sich 12 Vereinsmitglieder zusammen, um innerhalb des Turnvereins eine Tischtennisabteilung zu gründen. Eine Platte wurde gekauft und, da die Turnhalle noch nicht fertiggestellt war, fand das Training eben in der Werkstatt von U. Wust statt (gegen eine Abnutzungsgebür von 1,50 DM (!) pro Übungsabend ; dazu kommt ein monatlicher Pauschalbetrag von 2,- DM für den Lichtverbrauch).
Bis man endlich 1960 den Trainings- und Wettkampfbetrieb in der Turnhalle aufnehmen konnte, mußte man noch mehrfach umziehen (z.B. Ins Heinrich-Schäfer-Haus oder in den Saal des Hotels zur Post).
Zu diesen Zeiten herrrschten noch richtig "raue Sitten". Auszug aus dem Protokoll der Vorstandssitzung vom 26.2.57: "Es wurde seitens des Vorstandes beschlossen, daß die TT-Bälle, die durch Unvorsichtigkeit oder gar Vorsätzlichkeit enzwei gehen, von dem jenigen bezahlt werden müssen, den das Verschulden trifft".
Geleitet wurde die Abteilung von der Gründung bis 1974 von Rudolf Reimers.
Von 1958 bis 1963 nahmen die Herren am Spielbetrieb teil und errangen 1962 die Meisterschaft in der Westerwaldklasse.
Elf Jahre lang wurde dann die Teilnahme an den Meisterschaftsspielen eingestellt, der Trainingsbetrieb lief jedoch während der ganzen Zeit weiter.

Trainingsabend in der alten Halle
Trainingsabend in der alten Turnhalle

1974 erwachte die Abteilung aus ihrem Dornröschenschlaf, und zwei neue Herrenmannschaften wurden gegründet, die sich zum großen Teil aus ehemaligen Spielern benachbarter Mannschaften sowie einigen Rengsdorfer Aktiven zusammensetzten.

Zeitungsfoto

Meisterehren im Tischtennis erwarb sich die Tischtennisabteilung des TV Rengsdorf in der Spielzeit 1978/79, und zwar steigt die erste Mannschaft mit 42:2 Punkten und einem Spielverhältnis von 196:68 nach einem Jahr wieder in die Kreisliga auf. Thomas Grunwald gelang als einzigem Spieler aller teilnehmenden Mannschaften, die Meisterschaftsrunde ohne Niederlage zu bestehen. Er ist auch Kreismeister im Einzel und mit K.-D. Stemler im Doppel. Außerdem ist er Mitglied der TT-Mannschaft der Universität Edinburgh, mit der er schottischer Hochschulmeiser wurde, und steht als Nummer eins in der schottischen Hochschul-Nationalmannschaft.. Im Foto von links nach rechts Lothar Grunwald, Karlheiz Ney, Ralf Müller, Jürn Albrecht, Thomas Grunwald, Fritz Albrecht, Klaus-Dieter Stemler (nicht auf dem Bild Rainer Saxler).

Jugend in Rheinbrohl
Schaffen wir heute den Sieg? Turnierteilnahme in Rheinbrohl

Vereinsmeisterschaft
Vereinsmeisterschaften 1984, Sieger: Jürn Albrecht (re.)

Aufstieg
Aufstieg 1988 in die Bezirksklasse Jörg Schröder,
Ludger Albrecht, Jomique de Vries, Stefan Wüst;
kniend: Holger Nickolaus, Bernhard Henn


Vorherige Seite: Trainingszeiten/Kader/Ergebnisse
Nächste Seite: Volleyball